Jonglieren entspannt und macht schlau

Am 12. November 2012, in Allgemein, Von Tobias Thiel

"Jonglieren mit Bällen lässt sich schnell lernen und es steigert die Gehirnleistung enorm. Schon drei Minuten Ballspiel im Büro macht konzentriert und munter." - so ein aktueller Artikel von Zeit  Online unter der Rubrik Beruf.

Auch wenn vereinzelte Studien tatsächlich bestätigen, dass das regelmäßige Training bestimmte Gehirnregionen positiv beeinflussen, sollte sich vor allem Kinder meiner Meinung nach lieber nicht darauf verlassen, durch Jonglieren schlau zu werden, sondern auch weiterhin fleißig ins Schulbuch gucken.

Als Ergänzung hat Jonglieren jedoch tatsächlich viele positive Eigenschaften für Kinder und Erwachsene jeden Alters:

  • Jonglieren trainiert beide Gehirnhälften
  • Jonglieren stärkt die Koordinationsfähigkeit
  • Jonglieren steigert das Konzentrationsvermögen
  • Jonglieren erweitert die Wahrnehmung (peripheres Sehen)
  • Jonglieren ist gut für das Selbstbewusstsein
  • Jonglieren fördert Kreativität

Dass Jonglieren ganz nebenbei auch jede Menge Spaß machen kann und entspannend wirkt, ist in der heutigen Zeit vermutlich mindestens genauso wichtig. Und tatsächlich bestätigen mir Jonglierkurs-Teilnehmer nach dem Workshop immer wieder, dass sie in der Zeit durch die Konzentration auf die Jonglage komplett abschalten konnten.

Wie die Zeit-Autorin schreibt gibt es im Internet viele Anleitungen zum Jonglieren lernen. Damit können begabte, selbstdisziplinierte und ergeizige Menschen relativ schnell jonglieren lernen. Sie schreibt jedoch ebenso richtig: "Mit dem Selbstbewusstsein wächst auch der Spaß an der Jonglage."

Aus diesem Grund würde ich ein reines Selbststudium nur bedingt empfehlen. Wenn der sichtbare Erfolg in den ersten Minuten ausbleibt und Selbstzweifel statt Selbstbewusstsein eintreten, ist das Risiko die Motivation und den Spaß ganz zu verlieren relativ hoch - dann landen die Bälle wieder für ein paar Jahre in der Ecke. Im Jonglierkurs dagegen ist die Erfolgsquote extrem hoch. Grund hierfür ist zum einen, dass man sich hier der 3-Ball-Jonglage spielerisch annähert und durch viele kleine Erfolge schrittweise zum Ziel kommt. Zum anderen natürlich, dass die Übungen leichter nachzumachen sind wenn sie jemand vormacht, Fehler durch den erfahrenen Trainer von Anfang an korrigiert werden können - noch bevor sie sich festfahren - und das Jonglieren lernen in einer größeren Gruppe zusätzlich motiviert.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Getagged mit: 

Suchen Sie etwas?

Für eine Suche bitte das Feld unten benutzen

Immer noch nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Hinterlassen Sie einen Kommentar bei einem Blogbeitrag oder noch besser kontaktieren Sie uns per E-Mail. Wir nehmen uns der Sache dann an!

Besucht unsere Freunde und andere Webseiten!

Sehr zu empfehlen ...